Motorshow Essen 2017

Abt-Sportsline Museum Nov.2017


Über mich...

Eine kleine Geschichte über mich.

 

Auf meinen ersten Besuch am Nürburgring gehe ich etwas ausführlicher ein, daran erinnere mich noch genau...

 

Donnerstag, den 29.07.1976, ich war noch ein freier Mensch (war noch nicht in der Schule),

fing alles an. Mein Vater hatte von einem Arbeitskollegen erfahren, dass am Wochenende der Formel 1 GP am Nürburgring statt findet.

Meine Eltern packten unsere 7 Sachen, Onkel und Tante wurden auch noch eingeladen, und auf ging’s zum Ring. An der Nordschleife schlugen wir im Hatzenbach  unsere Zelte auf und freuten uns auf spannende Rennen.

Was mir heute noch leid tut, ist die Tatsache, dass mich der Wald und das Lagerfeuer mehr interessierten als das Rennen - aber wie sollte es mit knapp 6 Jahren auch anders sein.

Am Sonntag wurde das Formel 1 Rennen dann nach wenigen Runden wegen eines Unfalls abgebrochen. Ausgang Hatzenbach / Quiddelbacherhöhe konnte man deutlich die schwarze Rauchwolke über der Strecke in den Himmel steigen sehen.

Da lange überlegt wurde, ob das Rennen fortgeführt wird, beschlossen meine Eltern dass wir doch lieber jetzt schon abreisen, um dem Verkehr zu entgehen.

 

Auf der Rückfahrt hörten wir dann im Radio, dass das Rennen wegen eines Unfalls von Niki Lauda, in der leichten Links vor dem Bergwerk, abgebrochen wurde. Nach dem Neustart hat James Hunt das Rennen dann noch gewonnen.

Leider war mein erster Besuch eines Autorennens nicht so gut zu Ende gegangen.

 

 

In den nächsten Jahren besuchten wir noch einige Rennen am Nürburgring, die dann nur noch auf der Start und Zielschleife stattfanden u.a. Deutsche Rennsport Meisterschaft DRM, kleinere Formel Veranstaltungen und ich glaube, ein Motorradrennen war auch dabei.

Am 15.08.1984 kam wieder mal mein Vater mit einem Flyer vom ADAC von der Tankstelle zurück. “24h-Rennen Nürburgring stand da drauf, er guckte mich an und da wusste ich sofort, anziehen, es geht zum Nürburgring

Schätze gegen 19 Uhr waren wir da. Wir blieben die halbe Nacht dort und bei diesem Rennen habe ich mich entgültig mit dem Motorsportvirus angesteckt.

 

Nachdem ich in den folgenden 3 Jahren reichlich Motorsport im Fernsehen verfolgt habe, ging es im Juni 1988 wieder - Samstag Nacht - mit Papa zum 24h-Rennen.

Seit 1989, ich war inzwischen 18 Jahre geworden, fahre ich mit meinen Kumpels zum 24h-Rennen.

Im ersten gemeinsamen Jahr waren wir am Pflanzgarten, 1990 am Adenauer Forst und seit 1991 „hausen“ wir am Schwalbenschwanz.

In den ganzen Jahren standen natürlich auch andere Rennbesuche an, u.a. das Race of Champions am Nürburgring 1989, das 1000km Rennen, 24h-Rennen Nürburgring, Spa und Zolder, DTM / STW in Zolder, Hockenheim, Spa und am Nürburgring, sowie Formel1 in Spa und am Nürburgring, Champcar am Lausitzring, zahlreiche Läufe zum Langstreckenpokal und der Castrol-Haugg-Cup am Ring.

 

Von allen Rennen habe ich die Eintrittskarten und die Programmhefte archiviert !

 

Neben dem Motorsport werden noch fleißig Modellautos gesammelt (siehe Galerie), überwiegend Opel Modelle und die, die ich als Kind habe fahren sehen oder auch nicht, ihr wisst ja Wald und Lagerfeuer ...

Neben vielen Michael Schumacher Modellen habe ich auch Sportwagen, Rallye Autos und eine Menge Tourenwagen im Maßstab 1:43

In der Galerie könnt ihr auch ein paar selbst gebastelte Modelle bestaunen.

Anfangs hatte ich das Hobby auf Autos aus der DTM beschränkt, nach kurzer Zeit wurde aber alles gekauft, was gefiel (wenn das nur nicht so viel wäre...)

und in den Geldbeutel passte.

 

Seit 2001 fährt unser kleiner auch mit. Wenn sein Interesse am Motorsport bestehen bleibt könnt ihr euch in ein paar Jahren vielleicht auf seiner Homepage umsehen ...

 

 

Viel Spaß auf der Homepage, man sieht sich am Ring

 

Gruß Tom

Was gibt's hier zu sehen

Ein paar Bilder von Motorsport -Veranstaltungen die ich in meiner Freizeit besuche. Die Motorshow in Essen gehört genauso dazu wie ein paar Fotos meiner Modellautos.

Kontakt

beckertom@arcor.de
Thomas Becker